Die ersten Schritte zum T4 DIY Campervan

Hallo liebe Busfreunde,

nachdem wir Hugo gekauft und den alten Bus verkauft hatten, haben wir Hugo erst einmal auf Herz und Nieren geprüft und gereinigt.

Das war auch dringend notwendig..der alte Marokkaner sah aus wie SAU!

Achja, das wisst ihr ja noch garnicht: Hugo kommt aus Marokko…naja also nicht er, sondern seine Vorbesitzer.

Die ganze Familie musste im Bus nach Marokko reisen…fliegen ist einfach zu teuer für eine 8 Köpfige Familie! Verständlich!

Und Hugo hat das super gemeistert…daher kommen auch die vielen KM, die Hugo auf er Uhr hat.

Aber alles gut, den 102PS ACV 2,5l Diesel Motor bekommt man nicht so schnell klein 😉

Regelmäßig alle 10.000km nen Ölwechsel und der Motor schnurrt wie am ersten Tag…fast:D

Naja, back to Topic!

Also erst einmal haben wir die Sitze an einen KZF Verwerter in der Nähe vertickt…stolze 30€ gabs für alle hinteren Sitze:D

Imerhin 2 Kisten Gösser Radler;)

Danach haben wir den originalen Bodenbelag rausgeholt und gründlich alles sauber gemacht…gefühlt 100 Stunden, in der Waschanlage, allein, bei Regen ^^

Aber gut, was macht man nicht alles für nen schönen Van:)

Als das erledigt war, haben wir die alten Seitenverkleidungen entfernt und auch von dort gefühlt die halbe Sahara rausgesaugt:D

Die hinteren Gurte sind auch rausgeflogen. Wir wollen ja nur noch chillen und schlafen da hinten;)

Als der Boden so weit sauber war und diverse kleine Roststellen beseitigt waren, erstaunlich wie wenig Rost der Gute hat, haben wir den Boden mit 19mm selbstklebendem Armaflex gedämmt!

Super geil das Zeug und easy zu verarbeiten..aber Achtung: Klebt wie sau! Einmal drann, gehts nicht mehr ab…oder zumindest nur in vielen kleinen Fetzen:p

Auf die Dämmung folgte dann eine 18mm starke Siebdruckplatte, welche wir aus 3 Teilen zurechtgeschnitten haben.

Und darauf haben wir dann noch einen schönen PVC Bodenbelag in Holzoptik gepackt!

Holz und PVC Belag haben wir bei Hornbach um die Ecke gekauft!

Joaaa das haben wir natürlich nicht alles an einem Tag gemacht sondern immer mal wieder wenn Zeit dafür war.

Auch ein paar Kleinigkeiten wie, Beifahrerdrehkonsole, Spannungswandler, Radio, Lederlenkrad, Rückfahrkamera, Subwoofer und Endstufe etc. haben wir immer mal wieder Abends eingebaut;) Geht ja Fix 😀

In diesem Zustand haben wir dann unseren Umzug erledigt.

Den letzten Bus haben wir übrigens, da wir keinen eigenen Hof hatten, irgendwo im Feld oder so ausgebaut:D

Dank dem Spannungswandler hat die Stichsäge etc. überall funktioniert und so konnten wir auch Abends noch schrauben, sägen und Hämmern ohne das es jemand gestört hat.

Den neuen Bus können wir jetzt entspannt im eigenen Hof umbauen und auch einfach mal stehen lassen wenn wir nicht fertig geworden sind..das ist echt mega praktisch:)

Mehr dazu dann die Tage:)

Tschüss mit ÖÖÖÖ!

Euer Dominik

 

 

 

1 thought on “Die ersten Schritte zum T4 DIY Campervan

  1. Hey Dom,

    sau geil !!! Ich überlege da echt meinen V8 abzustoßen und auch so einen Umbau zumachen…. Nur der Bums vom V8 fehlt dann halt….. wein wein ;-))

    Viel Erfolg, werde das hier sicherlich verfolgen !!!

    Bis dann, Bye Thorsten

    p.s: THUMBS UP !!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.